Westfalens Jungzüchter siegten in Berlin

Anlässlich der Grünen Woche in Berlin fuhr ein 20-köpfiges Team aus Westfalen gemeinsam mit der Bahn nach Berlin, um an der vierten Jungzüchterralley teilzunehmen.

Jungzüchter aus den Kreisen Borken, Coesfeld, Gütersloh, Recklinghausen, Unna und Warendorf und traten mit zwei Mannschaften an. Die erste Mannschaft vertraten Charlotte Burbank, Antonia Meya, Inés und Isabel Nachtigall, Marie Wissing und Frieda Stoverink und die zweite Carolin May, Johanna Niedergassel, Leonie Alichmann, Alicia und Leonie Nuphaus und Mark Suttrup.

Insgesamt nahmen 10 Mannschaften aus sechs Zuchtgebieten Deutschlands an dem Wettkampf teil, der aus drei verschiedenen Disziplinen besteht. Der heimische Zuchtverband Brandenburg-Anhalt war mit 4 Mannschaften angetreten. Weiterhin waren die Verbände Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Thüringen und Trakener mit einer Mannschaft vertreten sowie wir Westfalen mit zwei Mannschaften.

Zunächst musste innerhalb der Teams ein Fragebogen über die Pferdezucht beantwortet werden. Dann, nach einer kurzen Pause ging es weiter mit dem Vormustern auf der Dreiecksbahn, wo Ponys im Schritt und im Trab an der Hand eines Führers präsentiert werden. Diesen Teil übernahmen  nur zwei Teilnehmer pro Team. Bei dem letzten Teil des Wettkampfes kam es zu den sogenannten „Mounted Games“, wo zum Beispiel ein Pony durch einen Slalom geführt wurde oder zwei Personen, die je mit einer Hand einen Staffettenstab hielten und ebenfalls den Slalom bewältigten und noch einiges an lustigen Spielen mehr.  Dabei wurde die Zeit gemessen und zu den Strafsekunden die aus den Fehlern des Theorieteils herrührten sowie der Zeitumrechnung aus dem Vormustern hinzugerechnet.

Die zweite Mannschaft aus Westfalen hatte leider ein paar Strafsekunden zu verbuchen und kam zu einem Endergebnis von 419 Sekunden. Mit  259 Sekunden waren die Teilnehmer aus der erste Mannschaft des Westfälischen Pferdestammbuches unschlagbar und gewannen bei ihrer zweiten Teilnahme zum zweiten Mal  den großen Pokal  der IGW Jungzüchterralley.

Die Grundlage hierzu wurde wiederum durch eine Training gelegt.  Dieses Jahr fand es auf der  Reitanlage Suttrup in Senden statt  und wurde  vom Teamleiter Franz-Josef Göcke vorbereitet.

(Frieda Stoverink)