Trauer um Günther Dieckmann-Großhundorf

Ehrenvorsitzender führte das Westfälische Pferdestammbuch von 1978 bis 1997

Das Westfälische Pferdestammbuch trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Günther Dieckmann-Großhundorf, der im Alter von 87 Jahren verstorben ist. Dieckmann-Großhundorf aus Lippetal-Herzfeld stand in zwei Jahrzehnten an der Spitze des Westfälischen Pferdestammbuchs. Der Landwirt aus dem Kreis Soest hatte von 1978 die Nachfolge von Theodor Dorenberg angetreten und führte den Verband der westfälischen Pferdezüchter bis 1997.
 
Günther Dieckmann-Großhundorf blieb auch danach dem Westfälischen Pferdestammbuch mit großem Interesse verbunden. Schließlich war der Landwirt selber ein passionierter Pferdezüchter, brachte fünf Staatsprämienstuten und zwei gekörte Hengste (Paradiesvogel v. Parademarsch I und Pelikan v. Perlkönig I) hervor. „Moderne Zuchtarbeit und Zuchtpolitik waren das Kennzeichen seiner Amtszeit. Das Westfälische Pferdestammbuch ist seinem verstorbenen Ehrenvorsitzendem Günther Dieckmann-Großhundorf zu großem Dank verpflichtet und wird sein Andenken in hohen Ehren halten“, sagte Vorsitzender Ralf Johanson.
 
Über seine Tätigkeit an der Spitze des Westfälischen Pferdestammbuchs war der verstorbene Ehrenvorsitzende von 1977 bis 1997 Vorstandsmitglied des FN-Bereiches Zucht und seit seinem Ausscheiden FN-Ehrenmitglied. Für seine bleibenden Verdienste wurde er mit der Gustav-Rau-Medaille, dem Deutschen Reiterkreuz in Gold und dem Ramzes-Preis ausgezeichnet.
 
Günther Dieckmann-Großhundorf, Ehrenvorsitzender des Westfälischen Pferdestammbuchs, war selber ein leidenschaftlicher und erfolgreicher Pferdezüchter. Nun ist der Landwirt aus Lippetal-Herzfeld (Kreis Soest) im Alter von 87 Jahren verstorben.