Stimmungsvolle westfälische Springfohlenauktion beim Turnier der Sieger

Knapp 17.000 EUR Durchschnittspreis am Samstagabend

Münster – Erfolgreich wie noch nie war die Springfohlen-Auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs beim Turnier der Sieger in Münster. Am Samstag (29. August) wurden 14 Fohlen versteigert, von denen das teuerste für 45.500 Euro den Eigentümer wechselte. Der Durchschnittspreis lag bei knapp 17.000 Euro.

Bereits die Vorführung der Kollektion war seit Freitag vor großer Kulisse auf starkes Interesse gestoßen. Für die 14 Fohlen mussten bei dieser Auktion internationale Springsporterfolge der Väter und Sporterfolge ihres Mutterstamms nachgewiesen werden. Die Turnierbesucher konnten entsprechend intensive Bieterduelle verfolgen, die zu einem nie dagewesenen Durchschnittspreis von 16.928 Euro führten.

Über den Zuschlagspreis von 45.500 Euro für sein Fohlen v. Comme il faut – Cantus freute sich der Züchter Franz Becker aus Metelen. Das mit 26.500 Euro zweitteuerste Fohlen von Cornet Obolenksy – Numero Uno stellte Silvia Palster (Horstmar) aus. Beide Fohlen werden nun in Bayern aufgezogen. Die weiteren Käufer stammten aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachen, Niederlande, Quatar und Russland. Der hohe Durchschnittspreis beruht auf fünfstelligen Zuschlagspreisen, die zwischen 11.000 und 45.500 Euro lagen.

Vom Veranstalter des Turniers der Sieger (Westfälischer Reiterverein, Hendrik Snoek) hat das Westfälische Pferdestammbuch bereits die Zusage erhalten, auch im nächsten Jahr wieder mit einer Fohlenauktion dabei zu sein.

Das Auktionsergebnis

Nr. 1: v. Cornet Obolenski - Last Man Standing, 19.000 €, Käufer: Niedersachsen
Nr. 2: v. Nabab de Reve - Lux, 15.000 €, Käufer: Niedersachsen
Nr. 3: v. Toulon - Converter, 11.000 €, Käufer: Niedersachsen
Nr. 4: v. Cornet Obolenski  - Numero Uno,  26.500 €, Käufer: Bayern
Nr. 5: v. Kannan - Casall, 12.000 €, Käufer: Quatar
Nr. 6: v. London - Grannus, 12.000 €, Käufer: NRW
Nr. 7: v. Cornado I - Landadel,  12.000 €, Käufer: Quatar
Nr. 8: v. Kannan - Diarado,  17.00ü €, Käufer: Quatar
Nr. 9: v. Cornet Obolenski  - Cassini I, 18.000 €, Käufer: NRW
Nr. 10: v. Comme il faut - Cantus, 45.500 €, Käufer: Bayern
Nr. 11: v. Nabab de Reve - Heartbreaker, 11.000 €, Käufer: NRW
Nr. 12: v. Kalaska deSemilly - Cornet Obolenski, 12.000 €, Käufer: Russland
Nr. 13: v. Cornet Obolenski - Polydor,  15.000 €, Käufer: Niederlande
Nr. 14: v. Cornet Obolenski -  Weinberg, 11.000 €, Käufer: NRW