Rittiges Verkaufslot der Sommerauktion hegt großes Bieterinteresse

Aussteller erzielen Umsatzplus und gestiegenen Durchschnittspreis

Die Westfälische Sommer-Auktion „Handorf extra“ stieß am 7. Juni 2015 auf großes Bieterinteresse. Das mit 32 Pferden mittelgroße Lot bestach durch seine Rittigkeit und Umgänglichkeit der Pferde. Im Vorfeld wurde hierfür von den Interessenten schon viel Lob ausgesprochen.

Zum Spitzenpferd der Auktion avancierte der dreijährige Vitalis/Fürstentraum-Sohn Veltins
(Z.: Marie-Theresia Schulte-Spechtel, Dorsten). Der mit viel Losgelassenheit und Leistungsbereitschaft ausgestattete Braune wurde für 50.000 € an einen langjährigen Kunden aus Hamburg zugeschlagen. Damit sorgte Vitalis einmal mehr für Schlagzeilen auf dem westfälischen Auktionsparkett!

Mit 31.500 € zweitteuerstes Pferd der Auktion war Real Love E v. Rock Forver I/Glorieux aus der Zucht des Gestüts Eichenhof in Bielefeld. Die dunkelbraune Dressurspitze wird zukünftig bei Stammkunden in Bayern beheimatet sein. Eine Neukundin aus Schweden erwarb das mit 27.000 € dritt-teuerste Pferd der Auktion. Der vierjährige Leopold stammt ab von Licosto/Lafitte und ist von der Championatsreiterin Henrike Sommer aus Lüdinghausen gezogen worden. Dieselbe Kundin sicherte sich darüber hinaus noch eine Bordeaux/Ginsberg-Stute.

Die Kollektion der Sommer-Auktion erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von 514.500 €. Dabei wurden für die 32 Nachwuchspferde im Durchschnitt 16.078 € bezahlt. Sieben Pferde gingen dabei ins Ausland: Schweden (2), England (2), Österreich (2) und USA (1).

Durch dieses sehr gute Ergebnis sieht die Auktionsleitung das Konzept der Sommer-Auktion dadurch bestätigt, dass viele Endverbraucher auch zu Sommerbeginn auf Pferdesuche sind. Auch das unübersehbare Potential der teilweise noch sehr jugendlichen Pferde stieß auf sehr großes Kundeninteresse.

Um das Ergebnis einzusehen, klicken Sie hier...