WM junge Reitpferde und Reitponys 2015

3 Medaillen für Westfälische Reitponys; Westfälische Reitpferde im Finale vertreten

Die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Verden waren wieder ein besonderes Schaufenster für die Nachwuchs-Dressurpferde auf internationalem Niveau. Zum ersten Mal war das Internationale Dressur- und Springfestival in Verden zum Standort ein ebenbürtiges Pilotprojekts „Weltmeisterschaften für junge Dressurponys“.  Der „International Dressage Cup“ für fünf- und sechsjährige Ponys ist nach dem Vorbild der WM für Junge Dressurpferde entwickelt worden. Auch wenn in diesem Jahr lediglich Reitponys aus Deutschland an den Start gingen und sich ausländische Starter noch zurückhielten, tat das der Qualität der Darbietungen und dem Zuschauerinteresse keinen Abbruch.

Die Sieger der fünf- und sechsjährigen Reitponys stehen fest und Westfalen ist stark vertreten. Denn im Pilotjahr konnten Westfälische Züchter gleich drei von sechs möglichen Medaillen auf sich vereinigen.

Bei den 6-jährigen Reitponys konnte Westfalen gleich Gold und Silber für sich entscheiden. Gold holte Timberlake SH v. Timberland-Top Karetino (Z: ZG Karl Heinz u. Gaby Sander, Lüdinghausen; B: Sabina Hübner, Eiterfeld) unter Maike Mende mit einer Gesamtwertnote von 8,5. Silber erhielt Del Estero v. Dance Star AT-Marsvogel xx (Z: Antonius Sternschulte, Welver; B: Danica Duen, Bad Oeynhausen). Geritten wurde der Hengst von Sophie Dupree und erhielt die Endnote 8,4.

Nach Platz vier in der Einlaufprüfung folgte bei den 5-jährigen der Deckhengst  D-Day AT im Finale ein rundherum gelungener Auftritt des Dance Star AT-Notre Beau-Nachkommens (Z+B: Adolf-Theo Schurf, Bedburg). Unter Zoe Gilbers gelangte er schließlich mit der Endnote 8,2 auf den Silberrang.

Bei dem bewährten Weltmeisterschaftsmodell der Reitpferde konnte in diesem Jahr kein Vertreter westfälischer Farben einen Podestplatz für sich beanspruchen. Für das Finale der besten 15 Fünfjährigen qualifizierte sich der Wallach Rockman Royal NG v. Rock Forever – Show Star (Z: Herbert Laumann, Greven; B: BG Hinnemann & Next Generation Dressurpferde GmbH, Voerde). Als Drittplatzierter des kleinen Finales rückte er unter Stefanie Wolf in das große Finale vor und gelangte dort auf den zwölften Rang (8,06).

Auch bei den Sechsjährigen gab es einen westfälischen Vertreter im Finale – den Deckhengst Quotenkönig v. Quaterback – Fürst Piccolo (Z: Frank Dahlhoff, Lippetal; B: Wolfgang Suttrup, Senden). Mit Lisa Lindner erreichte er mit der Endnote 8,44 Platz 9 im Finale.

Ab 2016 findet die Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde für mindestens drei Jahre in Ermelo (Niederlande) statt. In welcher Form die WM der Ponys dort oder an anderer Stelle eingebunden wird, steht noch nicht fest.