Fohlenauktion Sudheimer Outdoors erfolgsgekrönt

4. Auflage bringt mit 16.500 € Höchsten Durchschnittspreis 

 
Teuerstes springbetont gezogenes Fohlen einer westfälischen Fohlenauktion überhaupt und höchster Durchschnittspreis seit Beginn der Turnierauktionskooperation mit Familie Sagel - das sind die Kennzahlen der ersten westfälischen Fohlenauktion des Jahres 2017.

Gleich die Katalognummer 1 v. Cornet Obolensky - Sandro Boy erzielte mit 50.000 € Zuschlagspreis ein ganz besonderes Auktionsergebnis. Besonders war auch das Bieterduell zwischen dem letztendlich erfolgreichen, niedersächsischen Springreiter und dem Vorbieter. Dieser wiederum war vor zwei Jahren erfolgreich bei der Sudheimer Auktion als Käufer des Vollbruders. 

 
Zufrieden waren die Züchter der neun Fohlen über die Zuschlagspreise, die auch Dank des guten Flairs auf der gesamten Reitanlage erzielt werden konnten. 
 
Das Auktionsergebnis:
Nr. 1 Hengst v. Cornet Obolensky - Sandro Boy
50.000€, Käufer: Niedersachsen 
 
Nr. 2 Stute v. Quickly de Kreisker - Comme il faut 
17.000€, Käufer: Baden-Württemberg 
 
Nr. 3 Hengst v. Kannan - Contendro I
16.000€, Käufer: NRW
 
Nr. 4 Stute v. Comme il faut - Damiani
8.000€, Käufer: NRW
 
Nr. 5 Hengst v. Vagabond de la Pomme - Catoo
9.500€, Käufer: Baden-Württemberg
 
Nr. 6 Stute v. Kannan - I need You
19.000€, Käufer: Niedersachsen 
 
Nr. 7 Hengst v. Comme il faut - Verdi
10.000€, Käufer: Niedersachsen 
 
Nr 8 Stute v. Taloubet Z - Carano
8.000€, Käufer: Hessen 
 
Nr. 9 Hengst v. C-Trenton Z - Lenardo
11.000€, Käufer: NRW