Das teuerstes Fohlen kam für 24.000 Euro unter den Hammer

Bei der Auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs auf dem Turnier der Sieger

 

Münster – Einen Durchschnittspreis von 12.428 Euro erzielten die 14 Springfohlen, die am Sonntag (13. August) vom Westfälischen Pferdestammbuch beim Turnier der Sieger in Münster für insgesamt 174.000 Euro versteigert worden sind. Mit einem Stutfohlen von Cornet Obolensky – Cassini I, gezogen und ausgestellt von Pferdezucht Blüggel GbR aus Hamm, kam für 24.000 Euro die teuerste Nachwuchshoffnung unter den Hammer. Den zweithöchsten Preis erzielte mit 20.000 Euro ein Hengstfohlen von For Pleasure – Cornet Obolensky, Züchter und Aussteller war ZG Dammann/Graf aus Ahlen.


Bereits die Vorführung der Kollektion war seit Freitag vor großer Kulisse auf großes Interesse gestoßen. Für die 14 Fohlen mussten bei dieser Auktion internationale Springsporterfolge der Väter und Sporterfolge ihres Mutterstamms nachgewiesen werden. Die Turnierbesucher konnten intensive Bieterduelle bei der Auktion verfolgen, die nun zum vierten Mal in Folge beim Turnier der Sieger stattfand.