Fohlenregistrierung

Auf den Terminen der Fohlenregistrierung und der Brenntage werden die Fohlen mit einem Transponder (Microchip) und Zuchtbrand gekennzeichnet. Hierbei ist Folgendes zu beachten:

  1. Nach § 29 der Satzung des Westfälischen Pferdestammbuches beauftragt der Pferdehalter mit der Vorstellung des Pferdes den Verband mit der Kennzeichnung, die auf den Schauen durch den Brennbeauftragten vorgenommen wird. Daneben wird zur Identifizierung des Pferdes noch der Zuchtbrand vergeben.
  2. Der Pferdehalter hat von der Tierseuchenkasse eine Registriernummer (12- bzw. 15-stellig) erhalten, die er auf der Fohlenmeldung vermerkt. Falls er seine Pferdehaltung noch nicht bei der Tierseuchenkasse angezeigt hat, so muss er dies umgehend nachholen, da ansonsten für sein Fohlen kein Pferdepass ausgestellt werden kann.

    Für weitere Informationen und Meldeformulare:

    Tierseuchenkasse NRW
    Nevinghoff 6
    48147 Münster

    Tel.: 0251-28982 0, Fax 0251-28982 30
    E-Mail: tierseuchenkasse@lwk.nrw.de
    www.tierseuchenkasse.nrw.de

    Der Besitzer/Eigentümer von Pferden, der diese nicht persönlich hält, verwendet die Registriernummer derjenigen Pferdehaltung, in der seine Pferde untergestellt sind

  3. Die Gebühr für die Kennzeichnung mit einem Transponder ist in Nr. 4 der Beitrags- und Gebührenordnung (Ausstellung Abstammungsnachweis/Geburtsbescheinigung) bereits enthalten.

  4. Die Fohlenmeldung ist vor der Registrierung des Fohlens bereitzuhalten. Auf den reinen Registrierungs- und Brennterminen findet keine gesonderte Prämierung der Fohlen oder Stuten statt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anmeldung oder zum Ablauf haben, helfen unsere Mitarbeiter in der Zuchtbuchabteilung Ihnen gern weiter.