Handorfer Haflinger-Tage vom 09.-10. September 2017

Haflinger-Wochende in diesem Jahr mit FN-Bundesstutenschau

Körung und Eliteschau

Wie in den letzten Jahren beinhalten die Handorfer Haflinger-Tage auch in diesem Jahr wieder die Hauptkörung der Junghengste, die Nachkörung für ältere Hengste sowie die Eliteschau der 3- und 4 jährigen Stuten.
Alle Veranstaltungsteile sind für Pferde der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger.

Die Auswahl der Stuten für die westfälische Eliteschau erfolgt wie gewohnt auf den ausgewiesenen Stutenschauen des Westfälischen Pferdestammbuch e.V..

Zur westfälischen Hauptkörung sind Hengste des Jahrgangs 2015 zugelassen. Für die Nachkörung können 3-jährige und ältere Hengste angemeldet werden.
Anmeldungen zur Körung werden durch formlose Einsendung einer Kopie von Eigentumsurkunde oder Pferdepass, aus der das Pedigree und der Züchter ersichtlich sind, entgegengenommen. Auf dieser Kopie muss der aktuelle Besitzer deutlich vermerkt sein. Erwünscht ist zudem die Angabe des Vorführers / Ausbildungsstalles, damit dieses bei der Boxeneinteilung während der Veranstaltung berücksichtigt werden kann.
Die Anmeldegebühr pro Hengst beträgt 53,50 EUR. Die Zahlung kann in bar oder als Scheck der Anmeldung beigefügt werden oder auf Wunsch per Rechnung erfolgen.
Anmeldungen an:
Westfälisches Pferdestammbuch e.V., z.Hd. Dietmar Reher, Sudmühlenstr. 33, 48157 Münster-Handorf
Anmeldeschluss wird noch bekanntgegeben.


FN-Bundesstutenschau für Haflinger und Edelbluthaflinger

Im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage findet in diesem Jahr auch erstmals die Budesstutenschau für Haflinger und Edelbluthaflinger statt. Gekürt werden jeweils eine FN-Bundessiegerstute Haflinger und eine FN-Bundessiegerstute Edelbluthaflinger „Jungstute“ und „Altstute“. Darüber hinaus dürfen am Ende des Tages auch Bundessiegerfamilien für Haflinger und Edelbluthaflinger gefeiert werden.

Alle Stuten werden von einer dreiköpfigen Jury auf dem Schauring beurteilt. Diese bewertet die äußere Erscheinung und den Bewegungsablauf der Stuten. Eingeteilt werden die Pferde in verschiedene Altersklassen: dreijährige Stuten, vier- und fünfjährige Stuten, sechs- bis neunjährige Stuten sowie zehn- bis vierzehnjährige Stuten. Die besten zwei Stuten jeder Klasse werden herausgestellt und prämiert und anschließend in der Gruppe „Jungstuten“, der drei- bis fünfjährigen und der Gruppe „Altstuten“, der sechs- bis vierzehnjährigen, in Konkurrenz gestellt, um die jeweiligen Sieger- und Reservesiegerstuten zu ermitteln. Die Stuten können bei dieser Schau auch den Titel „FN-Bundesprämie“ erhalten, sofern sie eine Leistungsprüfung abgelegt haben und bei der FN-Bundesschau eine Arbeitsnote von mindestens 8,0 erreicht haben.

Zusätzlich können die Pferde auch in Sportwettbewerben präsentiert werden. Alle Stuten, die an den Sportwettbewerben teilnehmen, müssen sich zuvor dem jeweiligen rassespezifischen Schauwettbewerb gestellt haben. Es werden eine Dressurpferde-, eine Springpferde- und eine Eignungsprüfung für Fahrpferde angeboten. Hierbei sind Pferde beider Rassen zugelassen.

Darüber hinaus findet im Rahmen der FN-Bundesstutenschau auch die Westfälische Eliteschau für Haflinger und Edelbluthaflinger, die Westfälische Hauptkörung für Haflinger und Edelbluthaflinger mit Beteiligung der Norddeutschen Zuchtverbände, eine Prämierung der westfälischen Goldfohlen des Jahrgangs 2017 sowie eine Züchterparty am Samstagabend statt.

Die Ausschreibung der FN-Bundesstutenschau ist unter www.pferd-aktuell.de/haflinger zu finden.


Die Sieger 2016